Grundbuch: Wer darf reinschauen?

Das Grundbuch darf von allen Personen eingesehen werden, die ein berechtigtes Interesse haben.
Diese Interesse muss auch nachweisbar darleget werden. Eine uneingeschränkte Einsicht hat immer der Eigentümer. Weiterhin alle eingetragenen Rechteinhaber. Auch Grundstücksangrenzer, die eine Auskunft über den benachbarten Eigentümer haben wollen, haben das Recht zur Einsicht.
Befugt sind ebenso Kreditgeber und Gläubiger zur Grundbucheinsicht. Weiterhin dürfen Gerichte, Behörden, Notare und öffentlich bestellte Vermessungsingenieure in das Grundbuch schauen. Kaufinteressenten haben allein aufgrund einer Kaufabsicht kein berechtigtes Interesse und somit kein Recht auf Grundbucheinsicht. Hier muss der Eigentümer zustimmen.

Schreibe einen Kommentar